Frauen Union (FU)

LERNEN SIE

uns kennen.

 

Wie eine Gesellschaft das Verhältnis zwischen Männern und Frauen gestaltet, daran entscheidet sich, wie Menschen in einer Gesellschaft miteinander umgehen.

 

Bei uns in Deutschland kommt es auf Frauen und Männer an, für die es keine Utopie ist, Partnerschaft und Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen zur Geltung zu verhelfen.

 

Das gilt für Erziehung, Bildung und Arbeitswelt ebenso wie für Wirtschaft, Öffentlichkeit und Politik. Gerade in den letzten Jahren hat sich die Frauen-Union verstärkt dafür eingesetzt, "anders zu leben – der Zukunft wegen". Wir sind davon überzeugt, dass das für alle

Lebensbereiche gilt, und gerade auch für die Bereiche Umwelt und Gesundheit.

 

Wir wollen unsere eigenen Vorstellungen in die Zukunftsgestaltung einbringen, mehr Einfluss nehmen als bisher. Es ist das Ziel der Frauen-Union, in der konkreten Lebenssituation die Gleichberechtigung zu verwirklichen. Darum sagen wir:

  • Unsere Erde braucht Verantwortung                                
  • Politik braucht emotionale Intelligenz                                
  • Die Zukunft erfordert Phantasie                                
  • Gute Ideen brauchen Mehrheiten
  • Machen Sie mit bei uns!

Ihre Frauen-Union im CDU-Kreisverband Cuxhaven

Kreisvorsitzende: Helga-Anette Martens

Kontakt: meyer-wehdel@t-online.de

 

Wir gestalten Politik
Die Frauen Union der CDU im Kreisverband Cuxhaven
Infoblatt-3-12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.6 KB
Foto: T. Willeke - Elbe-Weser-Aktuell
Foto: T. Willeke - Elbe-Weser-Aktuell

Vorstand der Frauen Union im CDU-Kreisverband Cuxhaven

 

Pressemitteilungen

Frauen Union im Landkreis Cuxhaven positioniert sich:

Maren Würger soll Vockert-Nachfolgerin werden!

 

„Maren Würger ist die ideale Nachfolgerin der CDU-Landtagsabgeordneten Astrid Vockert. Davon ist die Frauen Union (FU) im Landkreis Cuxhaven felsenfest überzeugt“, so die Kreisvorsitzende Helga-Anette Martens.

Der Vorstand hat sich gestern Abend einstimmig für eine Kandidatur der 34-jährigen Christdemokratin ausgesprochen.

 

Aus Sicht der CDU-Frauenorganisationen ist Maren Würger die geeignete Landtagskandidatin, weil sie frischen Wind in das Parlament bringen und die Interessen der Region fach- und sachkompetent vertreten wird.

Seit über drei Jahren ist Maren Würger bei der Kreisverwaltung Wesermarsch in Brake als Fachdienstleiterin für Finanzen tätig. „Aufgrund ihrer mehrjährigen Erfahrung in diesem Bereich“, betont der Vorstand der Frauen Union im Landkreis Cuxhaven, „weiß sie genau, welche Ziele bei einem nachhaltigen Einsatz von Haushaltsmitteln realisiert werden können.“

 

Wie Maren Würger auf der Sitzung darstellte, stehe für sie die Stärkung des ländlichen Raumes mit Infrastruktur und ÖPNV ganz besonders im Fokus. „Wir müssen den Wahlkreis Unterweser mit den Gemeinden Loxstedt, Hagen, Beverstedt, Schwanewede sowie der Samtgemeinde Hambergen für Firmen, Arbeitnehmer und Familien attraktiver gestalten. Eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann durch flexiblere Kinderbetreuungszeiten ebenfalls dazu beitragen. Zudem gilt es, die Vielfalt und Qualität unseres Bildungssystems zu erhalten, also mindestens Schulstandorte zu sichern  und wo nötig weiter zu entwickeln.“

 

Erste Einblicke in die Landtags-Arbeit hat Maren Würger, die seit dem Herbst 2016 dem Gemeinderat Loxstedt angehört und dort unter anderem Mitglied des Finanzausschusses ist, während eines zweijährigen Mentoring-Programms gewonnen. Dabei begleitete sie die Abgeordnete Astrid Vockert an den Wochenenden und bei zahlreichen Abendterminen.

 

„Die Eignung und Qualifikation von Maren Würger steht außer Frage“, so die Kreisvorsitzende Helga-Anette Martens. „Darüber hinaus ist es ein absoluter Glücksfall für unseren Landkreis, dass wir als CDU dem männlichen SPD-Kandidaten eine kompetente, engagierte und bodenständige Frau gegenüber stellen . „Wir sind keine Emanzen“,  so Helga-Anette Martens, „wir wollen gemeinsam mit den Männern, mit jüngeren und älteren Personen unsere Region nach vorne bringen, und da sind wir einfach stolz, dass wir als Frauen Union und als CDU für den Wahlkreis Unterweser  eine Frau ins Rennen schicken, zumal auch im Landtag nach wie vor viel zu wenige Frauen vertreten sind.“ Genau wie Astrid Vockert wird auch Maren Würger beweisen, dass sie „Ihren Mann steht“!

 

Bei Astrid Vockert bedankte sich der Vorstand für das großartige Engagement als Parlamentsmitglied. „Das Ausscheiden von Astrid Vockert nach fast 28 Jahren bedeutet einen tiefen Einschnitt für den gesamten Wahlkreis“, so Helga-Anette Martens.  Astrid Vockert habe bewiesen, „dass Hannover nicht weit weg“ sei. „Bürgernah, kompetent, hartnäckig, mit Biß und mit einer Vorliebe für klare Ansagen anstelle von Allgemeinfloskeln“ habe die Schiffdorferin die Interessen in ihrem Wahlkreis und darüber hinaus ausgezeichnet vertreten. Als absolut vorbildlich sei die Entscheidung von Astrid Vockert zu akzeptieren, mit dann 61 Jahren aufzuhören, um jüngeren Menschen Platz zu machen und denen die Chance zu geben, ihre Arbeit fortzusetzen.

 

24.02.2015

Neuer Zuschnitt der Wahlkreise 57 Hadeln/Wesermünde und 59 Unterweser:

Frauen-Union sammelt Protestunterschriften

Landkreis Cuxhaven. Die Landeswahlleiterin hat für die nächste Landtagswahl einen Vorschlag für die Neuordnung der Wahlkreise vorgelegt. U.a. will sie die Wahlkreise 57 Hadeln/Wesermünde und 59 Unterweser ändern. In diesem Zusammenhang soll die Gemeinde Beverstedt aus dem jetzigen Wahlkreis 57 herausgelöst und dem Wahlkreis 59 zugeschlagen. Im Gegenzug soll die Gemeinde Schiffdorf zum Wahlkreis 57 gehören. Dieses Vorgehen treibt die Frauen Union (FU) im Landkreis Cuxhaven zum Protest.

 

Die FU-Kreisvorsitzende, Helga-Anette Martens, hat deshalb zu Unterschriften unter eine Petition aufgerufen, die dieses Vorhaben durchkreuzen soll. Gesammelt wird bis Ende März dieses Jahres. Danach werden die Unterschriften dem Landtagspräsidenten als Petition übergeben.

 

Gegen die Neuordnung als solche hat die Frauen Union – so Helga-Anette Martens – keine Einwände: „Nach den Gemeindefusionen im Landkreis Cuxhaven ist einiges unausweichlich und auch nachvollziehbar“, sagt sie. Die Zuschnitte bei Beverstedt und Schiffdorf hält sie jedoch für „völlig unverständlich“.

 

Nachvollziehbar wäre ein solcher Schritt aus Sicht der Frauen-Union und ihrer Vorsitzenden höchstens dann, wenn es deutliche Unterschiede bei der Zahl der Wahlberechtigten geben würde. Aber das sei eben nicht der Fall, so Helga-Anette Martens.

 

Vielmehr läge die Differenz bei lediglich 210 wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern – der Wahlkreis, der ohnehin schon die wenigsten Wahlberechtigten hätte, würde damit noch einmal „geschrumpft“.

„Würde die rot-grüne Landesregierung den Vorschlag der Landeswahlleiterin annehmen“, mahnt die FU-Kreisvorsitzende, „dann müsste sich die Bevölkerung sowohl in der Gemeinde Beverstedt als auch in Schiffdorf ohne Not politisch völlig neu orientieren.“ Kontinuierliche politische Arbeit würde abgebrochen und dieses könne nun einmal nicht im Interesse der Politik, der handelnden politischen Akteure und der Bevölkerung liegen!

 

Aus diesem Grunde appelliert die Frauen-Union im Landkreis Cuxhaven nun insbesondere an die Menschen in den Gemeinden Beverstedt und Schiffdorf zur Unterstützung ihrer Petition gegen eine mögliche Änderung der Wahlkreise 57 und 59. Unterschriftenlisten stellt Helga-Anette Martens gern zur Verfügung – sie sind auch auf der Internet-Seite der Frauen Union  www.cducuxhaven.de/vereinigungen/frauen-union-fu

 

Petition
Petition WK.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.5 KB
Unterschriften
Petition Wahlkreise Unterschrift.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.1 KB

Frauen Union im Bezirk Elbe-Weser

 

Astrid Vockert: „Politik braucht Frauen! Wir nehmen am Mentoring-Programm teil!“

                                                                                     

Auf der letzten Vorstandssitzung der Frauen Union im Bezirk Elbe-Weser stellte die 1. Vorsitzende Astrid Vockert dar, dass der Anteil von Frauen in der Politik nach wie vor zu wünschen übrig lasse. Gerade vor dem Hintergrund der bevorstehenden Kommunalwahl im Herbst 2016 gelte es, mehr Frauen dazu zu bewegen, sich aktiv in die Politik einzumischen!

Astrid Vockert: „Bei den Kommunalwahlen 2011 haben Frauen im Schnitt in den Kreistagen und kreisfreien Städten 26,8 % der Sitze errungen, in den Stadt- und Gemeinderäten 22,6 %. Diese Zahlen machen deutlich, dass es gilt, mehr Frauen für die kommunalpolitische Arbeit zu gewinnen. Eine lebendige Demokratie ist schließlich auf die Kompetenzen und die Erfahrungen von Frauen und Männern gleichermaßen angewiesen.“

Deshalb hatte sie angeregt, dass sich die einzelnen Kreisverbände der Frauen Union im Bezirk Elbe-Weser beim Mentoring-Programm der Landesregierung beteiligen.

Die Kreisvorsitzende aus dem Landkreis Cuxhaven, Helga-Anette Martens ergänzte: „Nach einigen persönlichen Gesprächen ist es uns gelungen, fünf Frauen aus unserem Landkreis zu motivieren, für die Dauer eines Jahres den kommunalpolitischen Alltag von innen kennenzulernen.  Sie haben nunmehr die Möglichkeit, sich mit den Themen vertraut zu machen, eigene Handlungskompetenzen zu erlangen und auch wichtige Kontakte zu knüpfen. Begleitet werden sie dabei von erfahrenen Mandatsträgerinnen, die sich dankenswerterweise ebenfalls zur Verfügung gestellt haben. Helga-Anette Martens: „Wir gehen jetzt ganz optimistisch davon aus, dass wir mit unseren Bewerbungen einen positiven Bescheid seitens des Sozialministeriums erhalten werden und dass wir mit 10 Frauen zur Auftaktveranstaltung am 13. Januar 2015 nach Hannover fahren können. Ich hoffe, dass sich im Anschluss an dieses Programm einige Frauen bereit erklären, sich aktiv in die Kommunalpolitik einzubringen und sich für die Kommunalwahl 2016 in unserem Landkreis  aufzustellen. Schließlich geht Kommunalpolitik jeden etwas an! Die Auswirkungen politischer Entscheidungen in einer Gemeinde sind für die Bürgerinnen und Bürger am stärksten und schnellsten spürbar. Sich vor Ort zu engagieren und die eigene Heimat mitzugestalten, kann viel Spaß machen und Sinn stiften“, so Helga-Anette Martens abschließend.

09.10.2014 Frauen Union im Cuxland sammelt Unterschriften gegen Minister Meyers Moorpläne

 

Landkreis Cuxhaven. „Auf der gestrigen Vorstandssitzung der Frauen Union im Landkreis Cuxhaven im „Dobbendeel“ in Bad Bederkesa ging es hoch her“, so die Vorsitzende Helga-Anette Martens. Hintergrund: Die CDU-Landtagsabgeordnete Astrid Vockert stellte einige geplante Änderungen des Landesraumordnungsprogramm Niedersachsen (LROP) der SPD-Grün geführter Landesregierung dar.

Astrid Vockert: „Die jetzige Landesregierung hat sich weitreichende Maßnahmen im Bereich Klima- Umweltschutz auf die Fahnen  geschrieben. 100.000 Hektar Land sollen als Vorranggebiet für Moorentwicklung und Torferhaltung ausgewiesen werden. Ein Großteil dieser Flächen, die dann vernässt werden würden, befinden sich bei uns im Altkreis Wesermünde, im Land Hadeln und auch im Raum Bremervörde. Allein im Landkreis Cuxhaven sind von den rund 36.000 Hektar Moor rund 18.000 Hektar als Vorranggebiet ausgewiesen.

Sie selbst, so Astrid Vockert, sei von zahlreichen Landwirten und Landfrauen angesprochen worden. Ihre Befürchtungen gehen dahin, dass die Grünlandbewirtschaftung durch die Landwirtschaft zukünftig erheblich eingeschränkt wird – sie fürchten um ihre Existenz!

Diese Befürchtungen sind auch auf der Veranstaltung mit dem Niedersächsischen Landwirtschaftsminister Meyer (Grüne) auf einer Veranstaltung in Sievern deutlich geworden, so Astrid Vockert, die an dieser Veranstaltung teilgenommen hatte.

Hier habe Minister Meyer nach ihrer Einschätzung keine einzige Sorge ausräumen können. Meyer habe auf Gerichtsurteile verwiesen, auf gesetzliche Vorgaben, auf Hinweise seiner Ministerialbeamten, … Mit keinem einzige Wort sei er auf die Befürchtungen der Betroffenen eingegangen. Er habe auch nicht erkennen lassen, dass er in irgendeiner Form zu einer Änderung des Landesraumordnungsprogramms in diesem Punkt einen konstruktiven Vorschlag erarbeiten lassen würde, so Astrid Vockert.

Nach einer ausführlichen Diskussion im Kreisvorstand der Frauen Union wurde unter Federführung der Kreisvorsitzenden Helga-Anette Martens beschlossen, dass die Frauen Union im Landkreis Cuxhaven eine Unterschriftenaktion initiieren werde. Diese solle zu Beginn des kommenden Jahres – noch rechtzeitig vor der Verabschiedung des LROP durch den Niedersächsischen Landtag – an Minister Meyer übergeben werden. Ziel müsse es sein, eine Überarbeitung  des LROP zu erreichen, so dass die vorgesehenen Flächen statt als Vorranggebiet zur Torferhaltung und Moorentwicklung zur Biotopvernetzung auch weiterhin als landwirtschaftlich genutzte Flächen zur Verfügung stehen.

Helga-Anette Martens: „Es kann doch nicht angehen, dass Umweltpolitik gegen und nicht mit den Landwirten betrieben wird. Es kann schon gar nicht angehen, dass unsere landwirtschaftlich geprägte Region im Cuxland durch das Vorhaben der jetzigen Rot-Grünen Landesregierung derart als Wirtschaftsstandort geschwächt wird und Landwirte um ihre Existenz fürchten!“

Die Unterschriftenliste kann bei Helga-Anette Martens unter Telefon 04749/102924 bzw. Email meyer-wehdel@t-online.de abgerufen werden.

09.10.2014 FU sammelt Unterschriften gegen Moorpläne
09-10-14 PM FU LK Cux.pdf
Adobe Acrobat Dokument 31.9 KB

Reise der Frauen Union nach Brüssel vom 3. – 6. September 2014

Frauen-Union Cuxhaven war die erste Besuchergruppe:

Treffen mit David McAllister in Brüssel

 

David McAllister hat nun in Brüssel seine erste Besuchergruppe empfangen und die setzte sich aus 38 Mitgliedern der Frauen- Union im Landkreis Cuxhaven zusammen. Bei einem gemeinsamen Frühstück und einem anschließenden Besuch des Europäischen Parlamentes diskutierte die Frauen-Delegation mit dem Europa-abgeordneten und ehemaligen niedersächsischen Minister-präsidenten eine Reihe von Themen. Dabei ging es neben der großen Politik zum Beispiel auch um Sport, Musik, Whiskey und Literatur.

Ein wichtiger Diskussionspunkt war unter anderem der Wunsch mehrerer weiterer Länder nach Mitgliedschaft in der Europäischen Union. An dieser Stelle betonte McAllister, dass sich die EU mit ihren jetzigen 28 Mitgliedern erst einmal festigen müsse.

Der Austausch mit David McAllister, der dem Auswärtigen Ausschuss und dem Konstitutionellen Ausschuss des EU-Parlamentes angehört, war der Höhepunkt einer viertägigen Reise der Frauen-Union durch Flandern. Diese hatten der Vorstand mit Helga-Anette Martens an der Spitze und die CDU-Landtags-abgeordnete Astrid Vockert (Schiffdorf) organisiert. Besichtigt wurden die Städte Tongeren, Brüssel, Brügge und Gent. Von mittelalterlichen Altstadtpanoramen über romantische historische Stadtkerne bis hin zu Zunfthäusern, kreativen Chocolatiers und dem Atomium fand an vier Tagen alles seinen Platz. 

Helga-Anette Martens zog am Ende der Reise eine positive Bilanz: In zwei Jahren werden wir wieder gemeinsam aufbrechen. Dann soll Straßburg unser hauptsächliches Ziel sein.

 

04-09-14 FU besucht McAllister.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.2 KB

News der CDU Deutschlands

Die CDU diskutiert: Dienst für unsere Gesellschaft (Fr, 05 Okt 2018)
>> mehr lesen

Konzept für saubere Luft und die Sicherung der individuellen Mobilität in unseren Städten (Di, 02 Okt 2018)
>> mehr lesen

News der CDU Niedersachsen

Althusmann: CSU erhält klaren Regierungs­auftrag (So, 14 Okt 2018)
>> mehr lesen

Althusmann will Helfer mit Moorbrand-Medaille 2018 auszeichnen (Di, 25 Sep 2018)
>> mehr lesen

Login CDUnet
Benutzername:

Passwort:

Mitglied werden im CDU Kreisverband Cuxhaven
Antrag Neuaufnahme.pdf
Adobe Acrobat Dokument 447.9 KB
Satzung Kreisverband Cuxhaven
Satzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.0 KB